DEEN
BIC: NBAGDE3EBLZ: 360 200 30 Startseite Kontakt Presse Karten sperren
KONTAKT

Wir sind auch außerhalb der Geschäftszeiten für Sie erreichbar.

Service-Line0800 - 62 37 73 6 (kostenfrei)

Electronic Banking Service-Line0201 - 8115 105

Aus dem Ausland+49 180 5000 270

Nachricht senden

Pressemitteilungen

06.02.2015

Stiftungsfonds der NATIONAL-BANK unterstützt neben dem "Internationalen Bergischen Kunstpreis" und dem "Wissenschaftspreis" an der Uni Duisburg-Essen das Projekt "Jobbörse Komma gucken - Ausbildung im Essener Norden"

In seiner Sitzung am 3. Februar 2015 hat das Kuratorium des Stiftungsfonds NATIONAL-BANK Beschlüsse zu den Fördermaßnahmen im Jahr 2015 gefasst.

Dr. Thomas A. Lange, Vorsitzender des Kuratoriums und Vorsitzender des Vorstandes der NATIONAL-BANK: "Das Engagement des Stiftungsfonds ist auf Nachhaltigkeit ausgerichtet, denn nur eine dauerhafte Unterstützung vermag die nötige Sicherheit und Perspektive eines Projektes für die Begünstigten zu gewährleisten. Deshalb haben wir uns für die Fortsetzung der langjährigen Unterstützung des "Wissenschaftspreises der NATIONAL-BANK" an der Universität Duisburg-Essen entschieden". Zusätzlich zur Zahlung aus den Erträgen des Stiftungsfonds wird die NATIONAL-BANK 3.000 € zur Verfügung stellen. Des Weiteren wird - wie in den Vorjahren - der "Internationale Bergische Kunstpreis" unterstützt. "Außerdem werden wir im Jahr 2015 das soziale Projekt "Jobbörse Komma gucken - Ausbildung im Essener Norden" mit 2.500 € aus den Erträgen des Stiftungsfonds NATIONAL-BANK ermöglichen". Darüber hinaus stellt die NATIONAL-BANK aus eigenen Mitteln weitere 2.500 € für das Projekt "Fünf am Tag - machen Kinder stark" der Kinderstiftung Essen zur Verfügung.

Oberbürgermeister Reinhard Paß: "Jobbörse Komma gucken - Ausbildung im Essener Norden" ist ein Projekt des Jugendamtes Essen. Schülerinnen und Schüler der Klassen 8, 9 und 10 erhalten am Samstag, 9. Mai 2015, die Möglichkeit, mit 23 Betrieben des Essener Nordens in Kontakt zu treten und sich über 38 verschiedene Berufsbilder aus Handwerk, Industrie, Einzelhandel und Dienstleistung zu informieren und Chancen auf Praktikums- oder Ausbildungsplätzen einmal genauer auszuloten. Durch eine angestrebte Mitwirkung von Jugendlichen am Bühnenprogramm und der Entwicklung einer Podiumsdiskussion ist das Format an den Bedürfnissen von Schülerinnen und Schülern orientiert und unter Beteiligung von Jugendlichen mit entwickelt worden. Die Nachhaltigkeit soll über den langfristigen Einbezug von Job-Center, IHK, Agentur für Arbeit sowie größeren Firmen auf Dauer sichergestellt werden".

Förderung in und um Essen seit mehr als einem Vierteljahrhundert

Der Stiftungsfonds NATIONAL-BANK ist eine Stiftung, die im Jahr 1988 gegründet wurde und durch die Stadt Essen verwaltet wird. Das Stiftungsvermögen wurde durch die NATIONAL-BANK kontinuierlich aufgestockt und beträgt inzwischen mehr als 1 Million €. Die daraus erzielten Erlöse von bisher knapp 900 Tausend € wurden ungeschmälert zur Förderung von kulturellen, wissenschaftlichen und sozialen Projekten, vorwiegend in Essen, aber auch im Ruhrgebiet sowie dem Bergischen Land eingesetzt.

Auch im Jahr 2014 hat der Stiftungsfonds NATIONAL-BANK wichtige Vorhaben aus den Bereichen Kunst, Kultur und Wissenschaft in der Rhein-Ruhr-Region und insbesondere in der Stadt Essen unterstützt. Gefördert wurden der mit 5.000 € dotierte "Wissenschaftspreis der NATIONAL-BANK" an der Universität Duisburg-Essen, der anlässlich des 20. Jubiläumsjahres um weitere 1.800 € durch die NATIONAL-BANK erhöht wurde, der "Internationale Bergische Kunstpreis" mit 3.500 € sowie das Projekt "Schule ist auf dem Platz" mit 3.500 €. Die NATIONAL-BANK hat auch hier den Förderbetrag auf 6.500 € aufgestockt.

Kuratorium hochrangig besetzt

Über die Verwendung der zur Verfügung stehenden Mittel entscheidet ein Kuratorium, das sich aus dem Oberbürgermeister der Stadt Essen, Herrn Reinhard Paß, und dem Vorsitzenden des Vorstandes der NATIONAL-BANK, Herrn Dr. Thomas A. Lange, als geborene Mitglieder sowie zwei kooptierten Mitgliedern zusammensetzt. Zurzeit sind dies die Herren Dr. Dr. h.c. Jochen Melchior, ehemaliger Vorsitzender des Vorstandes der STEAG AG, sowie Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Wolfgang Westphälinger.

Pressemitteilung als PDF